Vortrag und Diskussion zum Thema Organspende

Informationsabend am Mittwoch, den 17.05.2006

"Organsprende rettet Leben"

 

Organspende ist ein Thema, das jeden treffen kann - so oder so.

In der Frage für oder gegen die Organsprende gibt es kein "Richtig" oder "Falsch".

Fakt ist: "Mehr als 10.000 schwerkranke Menschen stehen in Deutschland auf der Warteliste für ein Organ."

Umfragen zufolge wären etwa 80% der Bundesbürger mit einer Organentnahme nach ihrem Tod einverstanden, doch nur etwa 12% besitzen einen Organspendeausweis.

Jeder kann diese Frage nur für sich persönlich beantworten, und niemand hat das Recht, die getroffene Entscheidung zu hinterfragen oder gar zu kritisieren.

 

Eine junge Gemeindebürgerin wurde im August 2004 im Klinikum Großhadern erfolgreich transplantiert. Dieser komplizierte und lebensrettende Eingriff war nur möglich, weil sehr schnell ein geeignetes Organ zur Verfügung stand. Leider ist dies nicht so häufig wie nötig der Fall, weil zu wenig Spender registriert sind.

In einer Diskussionsrunde stellten sich PD Dr. med. Florian Löhe, Ltd. Oberarzt am Klinikum Großhadern, sowie das Ehepaar Kühner, Betroffene und aktive Mitglieder der Selbsthilfegruppe Lebertransplantierter Deutschland e.V.,  ferner eine junge Wartepatientin und die transplantierte Ottenhofenerin den Fragen der Zuhörer.

Diese gut besuchte Veranstaltung bot eine ausgezeichnete Gelegenheit, sich aus berufenem Mund über das so sensible Thema umfassend informieren zu können und Betroffene hautnah zu erleben.

Organspendeausweis zum Herunterladen
Organspendeausweis.pdf
PDF-Dokument [91.7 KB]
Fragen und Antworten zur Organspende
Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zur Organspende und Transplantation in Deutschland
Fragen-Antworten Organspende.pdf
PDF-Dokument [691.8 KB]
Wie ein zweites Leben
Für manche Menschen gilt nicht nur der im Pass vermerkte
Geburtstag. Sie feiern jedes Jahr an einem weiteren
Datum ihren „zweiten“ Geburtstag. Es ist der Tag, an dem
sie mit einem neuen Herz, ein
Wie ein zweites Leben.pdf
PDF-Dokument [1.2 MB]