Tagesordnung 15. Februar 2011

Am Dienstag, den 15. Februar 2011 fand um 19.30 Uhr im Schulungsraum des Feuerwehrhauses Ottenhofen eine öffentliche/nichtöffentliche Gemeinderatsitzung statt.

  

Tagesordnung öffentlicher Teil:

 

  • TOP 1     Bürgerforum
  • TOP 2     Protokoll der Gemeinderatsitzung vom 25.01.2011
  • TOP 3     Sachstandsbericht
  • TOP 4     Bekanntgabe Beschlüsse aus nichtöffentlicher Sitzung
  • TOP 5     Bauanträge: Hock Christine und Stefan: Anbau an bestehendes Wohnhaus
  • TOP 6     Bebauungsplan Hackl berg
  • TOP 7     Änderung Flächennutzungsplan - 3. Änderung
  • TOP 8     Sanierung der Josef-Vogl-Halle

 

Ergebnisse und Kommentare der öffentlichen Sitzung

Top 1 Bürgerforum

- keine Meldungen
 

Top 2 Protokolle der GRS vom 25.01.2011

- mit einer Enthaltung genehmigt
 

Top 3 Sachstandsbericht

- am Feuerwehrhaus wird ein Fenster ausgetauscht
 

Top 4 Bekanntgabe Beschlüsse aus nichtöffentlicher Sitzung

  • Wasserabgabesatzung wird überprüft;
  • In der JVH werden die Türzylinder gegen elektrische Zylinder ausgetauscht. Die Zylinder sind mit einem Chip versehen .

 
Top 5 Bauantrag Hock Christine und Stefan

- der Antrag wurde einstimmig genehmigt
 

Top 6 Bebauungsplan Hacklberg

Die Anwohner wurden um eine Stellungnahme zum Bebauungsplan gebeten; die Beurteilung der Gemeinde ist: dass die Hauptentwässerung schwierig und das Errichten von Geh- und Radwegen, Beleuchtung, Zufahrt mit sehr hohen Kosten verbunden ist. Diese Kosten kann man aber nicht auf den Grundstückspreis umlegen, da damit der Preis für ein Einheimischenmodell zu hoch wird. Und somit eine Bebauung nicht wünschenswert ist. Eine weitere Planung wird nicht mehr verfolgt.
Beschluss einstimmig
 

Top 7 Änderung Flächennutzungsplan ( Bebauung Hacklberg )

- durch den vorgehenden Beschluss wird das Verfahren eingestellt
Beschluss einstimmig
 

Top 8 Sanierung der Josef -Vogel-Halle 

Durch eine termografische Darstellung wurden die Schwachpunkte der Halle hervorgehoben. Insbesondere die Fenster sind ein großer Punkt.
Bei einem Umbau soll die Küche verlegt und vergrößert werden, die Toiletten sollen vergrößert werden, ein Bühnenhaus mit eigenen Zugang für Aufbauten soll in Richtung Hang angebaut, das Bühnenhaus hat den Vorteil, dass es abtrennbar sein soll, so dass Auf-und Abbau oder auch Proben den laufenden Betrieb in der Halle nicht stören. Durch diesen Anbau entfallen die Fenster. Licht soll von Oben kommen, da das Dach neu isoliert werden muss und damit dann bereits in Arbeit ist Auch eine Entlüftung könnte durch das Dach erfolgen. GR Sander gibt zu bedenken, dass das Ganze auch behindertengerecht gebaut werden soll.
Abschließend zu den Vorschlägen wird noch ein Termin gesucht um sich mit den Vereinen, der Schule und den Anwohnern gemeinsam an einen Tisch zu setzten.  Der Termin wird noch bekannt gegeben.
 

Zur Info: Die Sanierung der Schule ist weit fortgeschritten aber noch nicht ganz abgeschlossen. Wenn die Sanierung fertig ist, wird es einen Tag der offenen Tür geben.

 

Zusatzinformationen

Die Beobachtungen zur Gemeinderatssitzung  am 15.02. wurden von Christine Hock zusammengestellt.

 

( Es handelt sich hier um die Schilderung der Eindrücke von Zuschauern. Daher können wir für die Richtigkeit der Angaben keine Gewähr übernehmen! )